Impressum

Jakob Maria Soedher

... eine Journalistin hat einmal über meine Kriminalromane geschrieben: "Kennzeichen seiner Kriminalromane ist die eingehende Auseinandersetzung mit der kriminologischen und kriminalistischen Wirklichkeit ..." Besser kann man es selbst nicht formulieren, und in der Tat orientieren sich die Handlungsabläufe meiner Kriminalromane eng an der kriminialistischen und kriminologischen Realität. Exemplarisch hierfür sind die vier Bucherkrimis; bei den Schielin-Romanen ist dieses Konzept nicht in dieser Stringenz umgesetzt, hingegen tritt hier ein weiterer Aspekt hinzu: die Einbeziehung von Landschafts und Stimmungsbildern mit literarischen Mitteln. Eine sehr schöne Beschreibung, wie man sie aus Rezensionen erhält, weil sie von Betrachtern stammen, die die nötige Distanz zu einem Text besitzen.

Der achte Schielin-Krimi - Knochenmühle - ist auf dem Markt, sowohl als Taschenbuch, als auch als eBook. Seit nunmehr zehn Jahren ist Schielin als Ermittler am Bodensee unterwegs und zehn Schielinkrimis sollen es letztlich weren. Die gedankliche Arbeit am neunten Band ist bereits im Gange - indes wird es noch eine ganze Weile dauern, bis er verfügbar sein wird, denn einige andere Buch- und Fotoprojekte liegen mir ebenos am Herzen. Ich wünsche zunächst viel Spass beim Lesen von immerhin acht verfügbaren Schielinkrimis, vier Bucherkrimis und den Romanen Villa Seewind und Rotkreuzplatz da Vinci. Ich freue mich über Kritik und Anregungen (soeder@edition-hochfeld.de) Meine Bücher sind als Taschenbuch, wie auch als eBook erhältlich. Die eBooks können bei www.amazon.de (kindle) und unter www.ebook.de (epub) heruntergeladen werden.

mein aktuelles Buchprojekt: Mauchin

Die Arbeit am neuen Roman ist bereits im Gange - kein Krimi, keine Familiengeschichte, keine Reiseliteratur: vielmehr ein historischer Roman, dessen Kern auf einer real existierenden Gerichtsakte beruht, auf die ich bei den Recherchen zu den Schielin-Krimis gestoßen bin. Es ist das Jahr 1791. Die junge Franzisca Mauchin lebt in Bezau, im Bregenzer Wald. die Französische Revolution beginnt die feudale Konstitution Europas zu erschüttern, doch die junge Frau kämpft gegen den Niedergang ihrer Familie. Der Vater ist bei einem mysteriösen Unglück im Wald gestorben - Mutter und Großmutter flüchten aus der realen Welt in religiöse Lethargie. Letztlich bleibt ihr nur die Stelle als Pfarrköchin bei LIndau, um ihre Existenz zu sichern - und dort wird sie unverheiratet schwanger.
Eines wird angesichts meiner Publiktionen sehr deutlich - die Fokussierung auf die Region Bodensee und Vorarlberg. Es sind die landschaftlichen Reize und die kulturelle Vielfalt, die eine so schildernswerte Bühne bereiten, für ganz unterschiedliche, fesselnde Geschichten. über Schielin und Ronsard
Conrad Schielin heißt der Protagonist der Krimireihe, die in Lindau ihre Tat- und Handlungsorte findet und die Bodenseeregion seit nunmehr zehn Jahren in den Fokus der Leserinnen und Leser rückt. Der introvertierte Kommissar wäre ohne seinen französischen Esel 'Ronsard' überhaupt nicht mehr denkbar. Die Wanderungen mit ihm - in Pulverturm treffend als transzendentales Eseltrekking beschrieben - dienen ihm als Gelegenheit seine Fälle zu reflektieren, und völlig gleich, welche Gedankenspiele er dabei vorträgt - Ronsard widerspricht nicht! Aktuell ist der achte Schielin-Krimi - Knochenmühle - auf dem Markt, sowohl als Taschenbuch, als auch als eBook. Die Krimireihe wird fortgesetzt und die Fans von Schielin, Ronsard, Lydia, Gommi und Kimmel dürfen sich auf einen neunten und zehnten Band freuen, deren Erscheinen jedoch noch etwas auf sich warten lassen wird.

über Bucher der bekennend frankophile Ermittler Johannes Bucher ist beim Landeskriminalamt in München angesiedelt und wird mit Fällen betraut die ein besonderes Gespür, kriminalistisches Geschick und Intuition verlangen. Seine Fälle findet er in Augsburg, Würzburg, München und im Allgäu. Zum Leben ist ihm München viel zu unruhig und aufgeregt, und so hat er sich weit genug entfernt, zugleich so nahe wie erforderlich, ein altes Bauernhaus bei Landsberg gekauft. Hoch über dem Lech ist es gelegen, eröffnet ihm entspannende Blicke auf eine weltabgewandte Natur, wenngleich die Renovierung fast alle seine Mittel verschlingt. Trotzdem bleibt immer noch genug für eine gute Flasche Bordeaux. Diese selbstgewählte Einsamkeit erfährt bald eine erhebliche Veränderung. Bucher ist ein Genussmensch, ein den Künsten zugewandter Ermittler, der die Einsamkeit sucht.

Rezensionen

  • Heilbronner Stimme

    I

    Soedher schreibt mit großem Feingefühl und Menschenkenntnis. Die Charaktere um Bucher sind in ihrer Individualität sehr überzeugend. Hinzu kommt neben einer gut durchdachten Story, die in abseits gelegene Winkel der Gesellschaft führt, die große sprachliche Stärke des Autors, der mit literarischen Bildern umzugehen weiß und bis zum Schluss den Leser immer wieder überrascht.

  • lesart

    II